Pressebeiträge

Bessere Trainingsleistung durch innovative Technik

Logo des BMWI Bundesministerium für Wirtschaft und TechnologieErgo-Tec entwickelt neues Trainings- und Rehabilitationsgerät
Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Die Nachfrage nach Trainingsgeräten für Rehabilitation und körperliche Fitness hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen. Die steigende Zahl älterer Menschen und der Wunsch nach einer gesundheitsbewussten, sportlichen Lebensweise in den Industrieländern tragen hauptsächlich zu dieser Entwicklung bei. Aus diesem Grund fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ein Medizintechnik-Projekt der fränkischen Firma Ergo-Tec GmbH und der FWBI Friedrich-Wilhelm-Bessel-Institut Forschungsgesellschaft m.b.H aus Bremen.

ZLogo des ZIM Zentrales Innovationsprogramm Mittelstandiel des Kooperationsprojektes ist die Entwicklung eines kompakten, multifunktionalen Trainingsgerätes für Fitness und Rehabilitation. Es richtet sich vor allen Dingen an Menschen mit gesundheits- oder altersbedingten körperlichen Einschränkungen sowie an den wachsenden Markt der Frauenfitness.

Begleitet wird das Projekt von Sportmedizinern des Dresdner Universitätsklinikums Carl Gustav Carus unter der Leitung von Prof. Dr. med. Philip Kasten.
Logo  der FWBI Friedrich-Wilhelm-Bessel-Institut Forschungsgesellschaft m.b.H
Das Trainingsgerät, das sich momentan in der Entwicklungsphase befindet, basiert auf einem neuartigen Antriebskonzept, das einen angenehmen und effektiven Bewegungsablauf gewährleistet. Verbesserte, höhere Leistung bei geringerem Zeitaufwand ist die Folge. Darüber hinaus soll das Trainieren verschiedener Muskeln bzw. Muskelgruppen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (Fitness-Reha-Wellness) mit einem einzigen Gerät möglich und dadurch kostengünstiger werden.

Logo des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Weblinks zum Thema:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI)
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
Friedrich-Wilhelm-Bessel-Institut Forschungsgesellschaft m.b.H (FWBI)
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus